Deprecated: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in /hp/bd/ad/ha/www/fstreich/media/foundry/3.1/libraries/cssmin.php on line 2236

  Gert K. Müntefering (geb. 28.11.1935): Journalist, Redakteur, Produzent und Autor. Von 1963 bis 1999 leitete er das Kinder-und Familienprogramm des Westdeutschen Rundfunks Köln, ab 1988 erweitert zur Hauptabteilung Tagesprogramme. Er hatte die Idee für das Format der "Lach- und Sachgeschichten - Fernsehen für Anfänger" und hat zusammen mit Siegfried Mohrhof, Monika Paetow, Armin Maiwald und Friedrich Streich "Die Sendung mit der Maus" erfunden. Er setzte sich stets für mehr Wirklichkeit, Unterhaltung und Qualität  im Kinderfernsehen ein. Gert K. Müntefering ist ein kreativer Quer- und Vorausdenker und hat durch viele herausragende Positionen und Produktionen die Geschichte des deutschen Fernsehens geprägt. Ihm verdankt der WDR die Entdeckung Prager Filmkunst und die folgenden großen Kinderfernseh-Koproduktionen wie "Pan Tau", "Luzie, der Schrecken der Straße". Durch ihn wurde "Der kleine Maulwurf" zum Stammgast in der  "Sendung mit der Maus". Er gehört zu den Gründern des "Kinderkanals von ARD und ZDF/ KiKA", was ihn aber nicht davon abhält, Kritik zu äußern. Er meint, "der KiKA sei ein zu braves Kind geworden und müsse endlich mal nachhaltig in die Flegeljahre." (Stand: 11/2015)
   
   
  Siegfried Mohrhof (24.01.1925 - 25.11.2013): Von Beruf Pädagoge - wird auch als "Großvater der Maus" bezeichnet. 1956 - 1962 Referatsleiter beim Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht München (FWU). Ab März 1963 Leiter Nachmittagsprogramm (Kinder- Jugend und Frauenprogramm), ab 1.1.1972 Familienprogramm beim WDR-Fernsehen in Köln.  Er hat in seiner Zeit beim FWU in München Friedrich Streich mit der Produktion von "Pamphylos oder der Mann mit dem Autotick" beauftragt. Siegfried Mohrhof hat die Bedeutung des Kleinkinderprogramms bereits 1969 erkannt und die Entwicklung der "Lach-und Sachgeschichten - Fernsehen für Anfänger" zielgerecht und Kraft seines Amtes vorangetrieben. Siegfried Mohrhof hat Friedrich Streich für die Animation der Maus-Spots vorgeschlagen und auch Ideen für den KLEINSTEN blauen Elefanten eingebracht. (Stand: 3/2015)
   
   
  Monika Paetow (14.10.1944 - 27.04.2018): Autorin und Redakteurin beim WDR Köln bis 2004 (Kinderfernsehen, Frauenprogramm, Fernsehfilm). Monika Paetow stellte sich noch während ihres Studiums im WDR Köln vor bei Siegfried Mohrhof, dem Leiter des Nachmittagsprogrammes. 1965 bis 1968 folgte ein Volontariat (Regie und Redaktion) im Kinder-Jugend-und Frauenprogramm, anschließend war sie freie Redakteurin. 1971 bis 1981 Redakteurin und Produzentin und ab 1975 stellvertretende Leiterin Kinderfernsehen im WDR. Sie gehört zum Team der Erfinder der "Sendung mit der Maus". Monika Paetow produzierte Lach- und Sachgeschichten und betreute die Entwicklung der Maus-Spots mit Isolde Schmitt-Menzel und Friedrich Streich. Sie hat die Charaktere von Maus und Elefant geprägt, gepflegt und eigene Ideen eingebracht. 1981 - 1990 leitete sie das Frauen- und Senioren - Programm. 1990 bis 2004 war sie stellvertretende Leiterin der Abteilung Fernsehfilm. Monika Paetow hat unzählige Fernsehproduktionen und Serien redaktionell entwickelt, darunter "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt", "Lemmi und die Schmöker" (auch Konzept), "Die Lindenstraße" und "Die Anrheiner" (auch Idee und Konzept). (Stand: 3/2015)
   
   
  Enrico Platter (1.11.1945): Bildhauer, Fernsehredakteur und Medienberater. Enrico Platter wurde bereits während des Studiums an der HFF - Hochschule für Fernsehen und Film - in München von Gert K. Müntefering für die Arbeit im WDR-Kinderfernsehen geworben. Seit 1974 war er als Redakteur für das "Sandmännchen International" beim WDR verantwortlich. Ab 1975 arbeitet er im Auftrag des WDR Köln als Redakteur zeitgleich für "Die Sesamstraße" beim NDR in Hamburg. Von 1977 bis 1989 ist er verantwortlicher Redakteur bei der "Sendung mit der Maus". Er entwickelte 1986 mit Friedrich Streich die gelbe Ente und hob die MAUS-SHOW aus der Taufe. Als WDR-Redakteur im Kinderprogramm entdeckte und entwickelte Enrico Platter die international renommierten Formate JANOSCHS TRAUMSTUNDE, KÄPT'N BLAUBÄR und ALS DIE TIERE DEN WALD VERLIESSEN. 1992 bis 1998 übernahm er die kommissarische Verantwortung der Programmgruppe Kinder- und Jugendfernsehen beim WDR.  1993 wurde Enrico Platter vom Intendanten Friedrich Nowottny zum Hauptabteilungsleiter Fernsehfilm und Unterhaltung berufen und war bis 1998 Mitglied der WDR-Geschäftsführung. In Kooperation mit der Filmstiftung NRW forcierte er die Entwicklung von großen Fernseh-Kino-Koproduktionen wie z.B. LOLA RENNT. Seit 1999 ist er als Medienberater tätig. (Stand: 4/2015)
   
   
  Armin Maiwald (23.01.1940): Filmemacher, Autor, Regisseur, Produzent, Moderator und Miterfinder der Sachgeschichten der "Sendung mit der Maus". 1969 produzierte er die ersten Sachgeschichten "Brötchen", "Milch", "Ei", es folgten "Löffel" ,"Gabel" und "Ball". Er ist bis heute mit seiner Firma FLASH-Film Armin Maiwald hauptsächlich für die "Sendung mit der Maus" tätig und hat nahezu 1500  Filme produziert - stets überraschende Einblicke in die Wirklichkeit. Seine Stimme wurde zum Markenzeichen. 1981 produzierte er den Klassiker "Wie die Maus gemacht wird" mit Friedrich Streich und seinem Team in München. Armin Maiwald gibt seit 1993 seine Filme auf VHS / DVD heraus. Für diese "Bibliothek der Sachgeschichten" hat Friedrich Streich 20 Jahre die Cover gezeichnet. Im Januar 2015 erschien seine Biografie "Armin Maiwald - Aufbau vor laufender Kamera".  Bibliothek der Sachgeschichten (Stand 3 /2015)
   
   
  Friedrich Streich (17.06.1934 -03.10.2014): Künstler, Grafiker und Filmemacher. Er wurde bekannt durch seine Trickfilmspots mit Maus, Elefant und Ente für "Die Sendung mit der Maus".  Friedrich Streich animierte die orangefarbene Maus bereits für die Erstausstrahlung der "Lach- und Sachgeschichten" am 7. März 1971. Er ist Schöpfer des kleinen blauen Elefanten (1975) und Erfinder der frechen gelben Ente (1987).  Friedrich Streich hat in München am Deutschen Institut für Film (DIF) Regie und Dramaturgie studiert und hat 1958 erstmals als Zeichentrickfilmer gearbeitet. 1961 beauftragte ihn Siegfried Mohrhof mit einem Film über die Trickfilmherstellung für das FWU. Es entstand "Pamphylos, der Mann mit dem Autotick". Neben seinen Filmen (für FWU, BR, WDR) hat Friedrich Streich ein umfangreiches grafisches Werk hinterlassen,  das zeitnah in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht wurde, aber künstlerisch bisher noch nicht erschlossen ist. Mehr siehe Biografie. (Stand: 3/2015)
   
   
  Ursula Wölfel (16.09.1922 - 23.07.2014): Schriftstellerin /Autorin. Sie hatte 1968 schon viele Kinderbücher  und mehr als fünfzig phantastische "Suppen- und Lachgeschichten" geschrieben. 1969 erschien ihr Buch "28 Lachgeschichten", darin die "Geschichte von der Maus im Laden", "Die Geschichte vom eiligen Mann" und "Die Geschichte von den Nilpferden". Im  Dezember 1969 kaufte der WDR die Verfilmungsrechte und entwickelte daraus erste Lachgeschichten-Filme. Die Bildvorlagen dazu lieferten verschiedene Grafiker. Der WDR hat viele weitere Kurzgeschichten von Ursula Wölfel verfilmt. Ursula Wölfel hat ein reiches literarisches Werk hinterlassen. Sie zählt zu den wichtigsten Kinder- und Jugendbuch-Autoren Deutschlands. (Stand: 3/2015)

 

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden